Jahresrückblick 2019

Veröffentlicht am 19.01.2020 in Ortsverein

Jahresabschluss SPD Zell i.W. / Oberes Wiesental

Kürzlich trafen sich die Genossen des Oberen Wiesentals zum gewohnten Jahresrückblick und einer Vorschau auf das nächste Jahr. Ortsvereinsvorsitzender Rainer Sütterle fasste kurz nochmals die Aktivitäten des zu Ende gehenden Jahres zusammen und fand lobende Worte für die vielfältige Unterstützung seiner Parteikollegen. Bereits jetzt beginnen die Vorbereitungen für die nächste Landtagswahl 2021 mit Kandidatensuche, da bekanntlich Rainer Stickelberger nicht mehr zur Wahl antreten wird.

Thomas Kaiser als Zeller Fraktionsvorsitzender spiegelte die Arbeit der Fraktion wider. Themen wie U3-Betreuung, der Erwerb der Sprachheilschule, Umbau der Realschule und des Bahnhofplatzes werden die Ratsmitglieder noch längere Zeit stark beanspruchen.

Für die Todtnauer Kollegen berichtete deren Fraktionschef Bernhard Steinebrunner. Hier war besonders der Zuwachs auf 6 Mandate erfreulich. Für viel Unruhe sorgte der nun geplatzte Hotelbau in Todtnauberg. Eine Summe von ca. 6 Mio. € muss die Stadt auch stemmen für den Umbau des Alten - und Pflegeheimes. Negativ wird auch der Felssturz in Geschwend zu Buche schlagen wie auch das negative Waldergebnis. Erfreulich war die Wiederinbetriebnahme des Freibades.

Positives konnte auch Michael Schröder aus Schönau berichten. So wurde er erstmals Stimmenkönig bei der Kommunalwahl und trug damit maßgeblich zum Ergebnis von 3 Ratssitzen bei. Herausforderungen in Schönau werden der Neubau der Buchenbrandhalle sein für ca. 7 Mio. €, das geplante Touristcenter sowie ein Gebäude für die Vereine. Größere Projekte sind auch der EWS-Neubau und die Parkplatzsanierung beim Schwimmbad., Erfreut zeiget sich Schröder über die gelungene Sanierung des Schwimmbades.

Klaus Berger zog Resümee über die vielen Aktivitäten des kommunal-politischen Ausschusses. Er will die Zusammenarbeit mit den Todtnauer und Schönauer Genossen noch deutlich verbessern.

Im Kreis war es leider nicht so erfreulich wie aus dem Bericht von Karl Argast zu entnehmen war. So hat man bei der letzten Wahl 3 Sitze verloren. Große Anforderungen sind weiterhin der Klinikneubau, die Erhöhung der Kreisumlage und die zu erwartende Steigerung bei den Flüchtlingszahlen.

Angesichts dieser Berichte sehen Andreas Müller und Erwin Vollmer die SPD im Oberen Wiesental gut aufgestellt. Vollmer kündigte auch an, dass er weiterhin sehr genau und kritisch hinterfragen wird was die Verwaltung vorgibt.

 

SPD-News

News

26.11.2020 11:22 Regine-Hildebrandt-Preis 2020 geht an zwei Vereine in Hessen und Mecklenburg-Vorpommern
Der diesjährige Regine-Hildebrandt-Preis 2020 der SPD geht an den Verein „Fulda stellt sich quer“ (Hessen) sowie den Förderverein „Miniaturstadt Bützow“ (Mecklenburg-Vorpommern). Der Preis ist insgesamt mit 10.000 Euro dotiert.Manuela Schwesig, Schirmherrin des Regine-Hildebrandt-Preises: „Mit dem Preis wollen wir diejenigen für ihr zivilgesellschaftliches Engagement auszeichnen, die sich oft an der breiten Öffentlichkeit vorbei für unsere Werte

25.11.2020 11:26 Gewalt an Frauen – „Das Thema geht uns alle an“
Anlässlich des diesjährigen Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen am 25. November hissen die SPD-Vorsitzende Saskia Esken und SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil heute vor dem Willy-Brandt-Haus eine symbolische Fahne für die Opfer. Gemeinsam mit der Bundesvorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) Maria Noichl erklären sie: Saskia Esken:„Frauen haben das Recht auf ein selbstbestimmtes Leben frei von Manipulation und frei von Gewalt.

24.11.2020 17:51 Wahlvorschlag zur Bundestagsvizepräsidentin
SPD-Fraktion schlägt Dagmar Ziegler als Bundestagsvizepräsidentin vor Der Pressesprecher der SPD-Bundestagsfraktion Ali von Wangenheim teilt mit: „Dagmar Ziegler ist heute von der SPD-Bundestagsfraktion für die Wahl zur Bundestagsvizepräsidentin vorgeschlagen worden. Dagmar Ziegler wurde im zweiten Wahlgang ohne Gegenstimme gewählt.“

20.11.2020 19:01 Kurzarbeitergeld: Planungssicherheit für Beschäftigte und Unternehmen
Mit dem heute verabschiedeten Beschäftigungssicherungsgesetz wird die die Regelung zur Erhöhung des Kurzarbeitergelds verlängert. Außerdem bleibt ein Hinzuverdienst in Kurzarbeit bis Ende des nächsten Jahres möglich. Das Gesetz schafft neue Anreize und finanzielle Verbesserungen für Weiterbildung während der Kurzarbeit, damit Beschäftigte auch in Zukunft eine gute Perspektive haben. „Mit der Kurzarbeit bauen wir eine Brücke

20.11.2020 19:00 Johannes Fechner zur Einigung für Berufe der Rechtspflege
Bei weitem nicht jeder Anwalt hat ein hohes Einkommen! Die Koalitionsfraktionen haben sich auf die Erhöhung der Rechtsanwaltsgebühren geeinigt. Johannes Fechner erklärt, warum diese Einigung angemessen ist. „Die Koalitionsfraktionen haben sich auf die Erhöhung der Rechtsanwaltsgebühren geeinigt. Es ist gut, dass wir uns nach langen Beratungen auch mit den Bundesländern auf die Gebührenerhöhung für Rechtsanwälte

Ein Service von info.websozis.de

Counter

Besucher:2
Heute:9
Online:1

Counter

Besucher:2
Heute:9
Online:1