Herzlich willkommen

Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Seite,

 

wir freuen uns, Sie auf dem Internetauftritt des SPD Ortsvereins Zell / Oberes Wiesental begrüssen zu dürfen.

Unser Ortsverein wurde im April 2017 aus den bestehenden Ortsvereinen Schönau, Todtnau und Zell im Wiesental fusioniert und repräsentiert die Sozialdemokratie für das obere Wiesental und Zell.

Mit mehr als hundert Jahren sind wir dabei die politisch aktive Kraft vor Ort mit der längsten Historie und hegen den Anspruch, die poilitischen Geschicke in unseren Städten und Gemeinden auch in Zukunft zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger aktiv zu gestalten.

Haben Sie Wünsche und Anregungen für die Entwicklung Ihrer Gemeinde oder wollen Sie sich aktiv am politischen Prozess vor Ort beteiligen? Wir freuen uns immer über neue Gesichter und konstruktive Vorschläge. Kommen Sie gerne auf uns zu.

 

Übrigens: Sie finden uns natürlich auch auf Facebook =)

https://www.facebook.com/SPD-Zell-im-Wiesental-615675475178590/

 

24.03.2024 in Topartikel Kommunalpolitik

Unser Team für den Zeller Gemeinderat

 

Geballte Stärke der Zeller SPD für den Gemeinderat

Die Zeller SPD nominierte kürzlich ihre Kandidaten für den Gemeinderat.

Ortsvereinsvorsitzender Rainer Sütterle freute sich sehr, dass es dem Ortsverein nach intensiver Suche gelungen sei, eine schlagkräftige und motivierte Truppe zu präsentieren. Er will für seine Partei das bestmögliche Ergebnis erzielen, unabhängig von etwaigen Einflüssen der Berliner Ampelpolitik. Generell war das Suchen von Kandidatinnen und Kandidaten nicht gerade vergnügungssteuerpflichtig, wie seine Mitstreiter nur bestätigen konnten. Gerne hätte man noch mehr jüngeren Kandidaten den Weg in die Politik geebnet, letztendlich fehlte es doch etwas an Mut sich in der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Eine persönliche Vorstellungsrunde bot den Kandidaten Gelegenheit, Ziele und Beweggründe zu benennen. Ein Großteil der Aussagen steht für das Gemeinwohl, eine bessere Attraktivität der Stadt sowie für eine gute Ausstattung von Kindergärten und Schulen. Thomas Kaiser, der Spitzenkandidat, erläuterte die Arbeit im Gemeinderat und will weiter für eine solide Finanzpolitik einstehen. Claudia Dolzer forciert eine gute Jugendarbeit sowie den Erhalt des Freibades. Für Marco Waßmer und Peter Eichin stehen die Aussenorte und die Vereinsarbeit auf der Agenda. Lutz Hochstatter will generell nicht nur meckern, sondern selbst tatkräftig Einsatz zeigen, ebenso wie Björn Heitzmann. Karl Argast sieht seine Haupttätigkeit im Nahverkehr und der guten Arbeit im Kreis, während Rainer Sütterle, Konstantin Lehmann und Patrick Lenz sich für Erhalt von Arbeitsplätzen einsetzen werden. Für eine starke Finanzpolitik steht David Kaiser sowie eine familienfreundliche Politik dem sich auch Klaus Berger und Valeska Eble anschließen können. Generell für eine attraktives Erscheinungsbild der Stadt stehen Patrick Roll, Antonella Sagona und Marlies Haselwander ein. Carmen Recorean sieht sich auch als Bindeglied für die ausländischen Mitbürger.

In den kommenden Wochen wird gemeinsam am Wahlprogramm und dem weiteren Vorgehen gearbeitet. In der abschließenden Abstimmung wurden alle Kandidaten gemäß der Vorschlagsliste nominiert. In numerischer Reihenfolge:

1.Thomas Kaiser 2 Claudia Dolzer 3. Peter Eichin 4.Marco Waßmer 5. Lutz Hochstatter 6. Carmen Recorean 7. Björn Heitzmann 8. Karl Argast 9. Rainer Sütterle         

10. David Kaiser 11.Klaus Berger 12. Patrick Lenz. 13. Antonella Sagona 14.Marlies Haselwander 15. Valeska Eble 16. Konstantin Lehmann 17. Bianca Denner 18. Patrick Roll

06.06.2024 in Ortsverein

Die SPD bei Mahle und am Bahnhof

 

SPD vor den Werkstoren der Firma Mahle

Im Gespräch bleiben - unter diesem Motto suchten Rainer Sütterle, Klaus Berger, Patrick Lenz, Karl Argast und Claudia Dolzer das Gespräch mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. 

Anschließend wurde wie seit vielen Jahren Usus, eine Pendleraktion am Bahnhof Zell gestartet, wo die vielen Reisenden einen kleinen Snack von den Genossen erhielten, was von vielen als angenehme Überraschung angenommen wurde.

06.06.2024 in Ortsverein

Die SPD zu Besuch in allen Ortsteilen

 

Starke Dörfer und eine lebenswerte Innenstadt

Mit diesem Leitsatz geht die Zeller SPD in den Wahlkampf und in die nächste Amtszeit.

Schwerpunkt der Wahlkampfveranstaltungen auf den Außenorten waren die Erhaltung der Infrastruktur sowie das Ortsteilsbudget.

Das jährliche Ortsteilsbudget in Höhe von € 2.500 ist ein kleiner aber wichtiger Beitrag für die selbständige Erledigung von anstehenden Aufgaben in den Orten. Thomas Kaiser, Fraktionsvorsitzender sagte, man werde abhängig von der aktuellen Haushaltslage prüfen, ob dieser Betrag erhöht werden könne. Das Budget trage dazu bei, dass viele Angelegenheiten direkt in den Dörfern erledigt werden könne, dies immer mit sehr viel Eigenleistung. Dadurch werde auch der Werkhof entlastet, so Thomas Kaiser.

Auf jeden Fall werde man gemeinsam mit der Verwaltung einen Weg finden, dass Beträge, die im laufenden Jahr nicht aufgebraucht werden auf das kommende Jahr übertragen werden können und dass ein Ansparen über mehrere Jahre möglich ist, so dass auch größere Investitionen auf den Dörfern aus diesem Topf getätigt werden können. David Kaiser wird sich als Finanzexperte darum kümmern.

Die SPD spricht sich klar für einen Erhalt der Grundschulen in Atzenbach und Gresgen sowie der Kindergärten in Atzenbach und Adelsberg aus.

Marco Wassmer ist es wichtig, dass die Grundschule in Atzenbach auch beim Thema Digitalisierung der Zeller Grundschule gleichgestellt wird.

Thomas Kaiser wies auf den Antrag der SPD hin, der zwischenzeitlich von der Verwaltung abgearbeitet wurde. Es wurde für eine Prioritätenliste für die anstehenden Sanierungen der Straßen erstellt.

Als nächstes Projekt werde die Sanierung der Straße Gaisbühl erledigt. Die SPD werde sich auch künftig dafür einsetzen, dass über jährliche Ausgleichstockanträge der Zustand der Straßen in den kommenden Jahren verbessert werde.

Der Bau des neuen Kindergartencampus ist bereits in vollem Gange. Die SPD Fraktion hat sich für diese Variante mit dem Erhalt des angrenzenden Hauses entschieden, da zusätzliche Zuschüsse aus dem Fördertopf der Stadtsanierung fließen, so Claudia Dolzer.

Als nächstes Projekt wolle sich die SPD dem Bahnhofsplatz zuwenden. Karl Argast hob ausdrücklich die Barrierefreiheit hervor, die in Zukunft gewährleistet werden müsse. Die bestehenden Planungen müssten miteinander verglichen werden und dann mit den knappen Finanzmitteln ein Platz geschaffen werden, der eine positive Aufenthaltsqualität erfülle, so Rainer Sütterle. Gerade an sonnigen Tagen werde der Platz mit der Außengastronomie stark frequentiert.

Die SPD werde die Bürgerinnen und Bürger bei der Platzgestaltung mit ihren Ideen einbeziehen.

06.06.2024 in Kommunalpolitik

Sanierung des Bahnhofs Zell

 

Das Eingangstor nach Zell muss schöner werden


Trotz angespannter Finanzlage muss der Bahnhofsvorplatz saniert und ansprechender gestaltet werden, so Fraktionsvorsitzender Thomas Kaiser bei der Begehung des Platzes durch die Zeller SPD.

Tiefe Schlaglöcher zeichnen das Bild und das Erfordernis der Barrierefreiheit ist auch noch nicht erfüllt, so Karl Argast.

Insbesondere an schönen Tagen nutzen viele Leute die ansprechende Gastronomie am Bahnhofsplatz und täglich kommen hunderte von Schülerinnen und Schülern am Bahnhof an. Man müsse von der anfänglich großen Planung auf eine reduzierte Variante mit maximal 3 ZOB Plätzen herunterfahren, so Thomas Kaiser. Dies sei ausreichend. In der neuen Legislaturperiode müsse die Forderung der SPD Fraktion erfüllt werden, dass alle bisherigen Planungen für den Platz betrachtet und aus den einzelnen Varianten die jeweils besten Ansätze herausgenommen und umgesetzt werden. So können weitere Planungskosten eingespart und der Platz mit einem möglichst kleinen Budget schön und zweckmäßig gestaltet werden, so Thomas Kaiser.

27.05.2024 in Kommunalpolitik

Pide und Politik

 

                                       

 

 

 

 

 

 

 

Wir wollen wissen was unserer Jugend wichtig ist.

SPD-News

News

17.07.2024 06:22 Rechtsextremes Magazin „Compact“: Wie Nancy Faeser das Verbot begründet
Das „Compact“-Magazin wurde verboten, weil es zentrale Werte der Verfassung bekämpfe, sagt Bundesinnenministerin Nancy Faeser. Die wichtigsten Fragen und Antworten. Den ganzen Beitrag von Christian Rath gibt es bei vorwärts.de

17.07.2024 06:12 Fonds puffert Folgen von FTI-Insolvenz für Reisende ab
Pauschalreisende, die bei FTI gebucht haben, können sich nun auf die Rückzahlung ihrer Vorauszahlungen verlassen. Der in der vergangenen Legislaturperiode auf Initiative der SPD-Bundestagsfraktion im Gesetz verankerte Reisesicherungsfonds zeigt ganz aktuell seine Wirkung. „Alle Zahlungen, die Kunden an den Veranstalter einer Pauschalreise leisten, müssen abgesichert werden. Dafür haben wir in der letzten Legislaturperiode den Deutschen… Fonds puffert Folgen von FTI-Insolvenz für Reisende ab weiterlesen

16.07.2024 06:15 Haushalt 2025
Das Soziale wird gestärkt Die Regierungsspitzen der Ampel haben sich auf einen Haushalt für das Jahr 2025 geeinigt. Die Einigung legt die Basis dafür, dass die soziale, innere und äußere Sicherheit weiter gewährleistet werden kann. Die Regierungsspitzen der Ampel haben sich auf einen Haushalt für das Jahr 2025 geeinigt. Damit habe die Bundesregierung „in schwieriger… Haushalt 2025 weiterlesen

15.07.2024 06:13 EM war hochklassig
Die Fußball-Europameisterschaft im eigenen Land ist mit dem Finalspiel gestern zu Ende gegangen. Das Turnier war ein großer Erfolg und hat eindrucksvoll demonstriert, welche verbindende Kraft Sportgroßveranstaltungen haben können. Wir gratulieren Spanien zum verdienten Sieg im Turnier. Dirk Wiese, stellvertretender Fraktionsvorsitzender: „Die Heim-EM war ein hochklassiges sportliches und friedliches Großevent. Gerade in turbulenten Zeiten ist… EM war hochklassig weiterlesen

04.07.2024 19:27 Rinkert/Eichwede zum beschleunigten Ausbau von Balkonkraftwerken (heute Abend im Plenum)
Bahn frei für Balkonkraftwerke Der Bundestag verabschiedet heute Modernisierungen des Wohnungseigentumsrechts. Mit der Reform werden die Möglichkeiten zur virtuellen Eigentümerversammlungen erleichtert und Wohnungseigentümer:innen sowie Mieter:innen in die Lage versetzt, mit Balkonkraftwerken ihre Energiekosten zu senken. Daniel Rinkert, zuständiger Berichterstatter: „Mit der Novelle des Wohnungseigentumsgesetzes stärken wir die Energiewende in den eigenen vier Wänden. Ab sofort… Rinkert/Eichwede zum beschleunigten Ausbau von Balkonkraftwerken (heute Abend im Plenum) weiterlesen

Ein Service von info.websozis.de

Counter

Besucher:2
Heute:1
Online:1

Counter

Besucher:2
Heute:1
Online:1