24.03.2024 in Kommunalpolitik

Unser Team für den Zeller Gemeinderat

 

Geballte Stärke der Zeller SPD für den Gemeinderat

Die Zeller SPD nominierte kürzlich ihre Kandidaten für den Gemeinderat.

Ortsvereinsvorsitzender Rainer Sütterle freute sich sehr, dass es dem Ortsverein nach intensiver Suche gelungen sei, eine schlagkräftige und motivierte Truppe zu präsentieren. Er will für seine Partei das bestmögliche Ergebnis erzielen, unabhängig von etwaigen Einflüssen der Berliner Ampelpolitik. Generell war das Suchen von Kandidatinnen und Kandidaten nicht gerade vergnügungssteuerpflichtig, wie seine Mitstreiter nur bestätigen konnten. Gerne hätte man noch mehr jüngeren Kandidaten den Weg in die Politik geebnet, letztendlich fehlte es doch etwas an Mut sich in der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Eine persönliche Vorstellungsrunde bot den Kandidaten Gelegenheit, Ziele und Beweggründe zu benennen. Ein Großteil der Aussagen steht für das Gemeinwohl, eine bessere Attraktivität der Stadt sowie für eine gute Ausstattung von Kindergärten und Schulen. Thomas Kaiser, der Spitzenkandidat, erläuterte die Arbeit im Gemeinderat und will weiter für eine solide Finanzpolitik einstehen. Claudia Dolzer forciert eine gute Jugendarbeit sowie den Erhalt des Freibades. Für Marco Waßmer und Peter Eichin stehen die Aussenorte und die Vereinsarbeit auf der Agenda. Lutz Hochstatter will generell nicht nur meckern, sondern selbst tatkräftig Einsatz zeigen, ebenso wie Björn Heitzmann. Karl Argast sieht seine Haupttätigkeit im Nahverkehr und der guten Arbeit im Kreis, während Rainer Sütterle, Konstantin Lehmann und Patrick Lenz sich für Erhalt von Arbeitsplätzen einsetzen werden. Für eine starke Finanzpolitik steht David Kaiser sowie eine familienfreundliche Politik dem sich auch Klaus Berger und Valeska Eble anschließen können. Generell für eine attraktives Erscheinungsbild der Stadt stehen Patrick Roll, Antonella Sagona und Marlies Haselwander ein. Carmen Recorean sieht sich auch als Bindeglied für die ausländischen Mitbürger.

In den kommenden Wochen wird gemeinsam am Wahlprogramm und dem weiteren Vorgehen gearbeitet. In der abschließenden Abstimmung wurden alle Kandidaten gemäß der Vorschlagsliste nominiert. In numerischer Reihenfolge:

1.Thomas Kaiser 2 Claudia Dolzer 3. Peter Eichin 4.Marco Waßmer 5. Lutz Hochstatter 6. Carmen Recorean 7. Björn Heitzmann 8. Karl Argast 9. Rainer Sütterle         

10. David Kaiser 11.Klaus Berger 12. Patrick Lenz. 13. Antonella Sagona 14.Marlies Haselwander 15. Valeska Eble 16. Konstantin Lehmann 17. Bianca Denner 18. Patrick Roll

24.03.2024 in Kommunalpolitik

Das Team für den Gemeinderat Schönau

 

Bei der Nominierungsveranstaltung der SPD, Bereich Schönau, präsentierte sich ein Unsere Kandidaten für den Gemeinderat Schönau

Team, das bewährte Kräfte, aber auch neue Gesichter zeigt. So zeigte sich der Fraktionsvorsitzende, Michael Schröder, auch äußerst zufrieden über die ausgewogene Kandidatenauswahl. Auch in Schönau tat man sich schwer mit der Kandidatenfindung.  Nach einer ausführlichen Kandidatenvorstellung wurde die vorgeschlagene Liste einstimmig angenommen. In folgender Reihenfolge wurde der Wahlvorschlag gelistet:

  1. Michael Schröder
  2. Anja Strohmaier
  3. Ethem Sahin
  4. Klaus Dieter Bartloff
  5. Bjoern Buechele
  6. Georg Sprich
  7. Gabriele Schelshorn
  8. Tim Schröder

Das Wahlprogramm wird in Kürze mit allen Kandidaten gemeinsam erarbeitet und man erhofft sich die erfolgreiche Arbeit im Gemeinderat fortsetzen zu können.  

24.03.2024 in Kommunalpolitik

Unsere Kandidaten für den Kreistag

 
Unser Team für den Kreis

Kompetenz im Oberen Wiesental

Kompetente Kreistagskandidaten präsentiert der SPD Ortsverein Zell / Oberes Wiesental bei seiner Nominierungsveranstaltung. Mit dem amtierenden Kreisrat Karl Argast an der Spitze, der als Experte im Bereich öffentlicher Nahverkehr gilt, ziehen die Sozialdemokraten in den Wahlkampf. Auf Platz zwei steht Ethem Sahin aus Schönau, Unternehmer, der seine Schwerpunkte in den Bereichen Wirtschaftspolitik, Wohnungsbau und Steuerpolitik sieht. David Kaiser aus Zell steht auf Platz drei der Liste und will sich schwerpunktmäßig um die Ärzteversorgung, aber auch die Stärkung des Wirtschaftsstandortes Wiesental kümmern will sowie Arthur Beckert aus Todtnau auf Platz vier, der die Themenbereiche Familie und kommunale Zusammenarbeit abdeckt und Claudia Dolzer aus Zell auf Platz fünf, die seit 20 Jahren aktiv die Kommunalpolitik in Zell mitgestaltet. Als Ersatzkandidat tritt Rainer Sütterle an, seit vielen Jahren der Vorsitzende der hiesigen SPD.

24.03.2024 in Kommunalpolitik

Unsere Kandidaten für den Kreistag

 
Unser Team für den Kreis

Kompetenz im Oberen Wiesental

Kompetente Kreistagskandidaten präsentiert der SPD Ortsverein Zell / Oberes Wiesental bei seiner Nominierungsveranstaltung. Mit dem amtierenden Kreisrat Karl Argast an der Spitze, der als Experte im Bereich öffentlicher Nahverkehr gilt, ziehen die Sozialdemokraten in den Wahlkampf. Auf Platz zwei steht Ethem Sahin aus Schönau, Unternehmer, der seine Schwerpunkte in den Bereichen Wirtschaftspolitik, Wohnungsbau und Steuerpolitik sieht. David Kaiser aus Zell steht auf Platz drei der Liste und will sich schwerpunktmäßig um die Ärzteversorgung, aber auch die Stärkung des Wirtschaftsstandortes Wiesental kümmern will sowie Arthur Beckert aus Todtnau auf Platz vier, der die Themenbereiche Familie und kommunale Zusammenarbeit abdeckt und Claudia Dolzer aus Zell auf Platz fünf, die seit 20 Jahren aktiv die Kommunalpolitik in Zell mitgestaltet. Als Ersatzkandidat tritt Rainer Sütterle an, seit vielen Jahren der Vorsitzende der hiesigen SPD.

07.09.2023 in Kommunalpolitik

Zu Gast in den Außenorten

 

Auch in diesem Jahr besucht der Kommunal-politische Ausschuss der SPD Zell die Außenorte. Klaus Berger als dessen Vorsitzender stellte nochmals die Beweggründe für die Sommertour vor. So ist es dem Ortsverein und der Fraktion immer wichtig nahe an den Bedürfnissen der Ortschaften und der Einwohner zu sein, um unter anderem auf die Haushaltsaufstellung entsprechend Einfluss zu nehmen. Für Atzenbach stellte Tobias Zimmermann die aktuelle Lage vor. So wird in Kürze ein Angebot für eine neue Küche vorliegen, deren Neugestaltung überfällig ist. Für die Halle wurden mittlerweile alle Tische und Stühle ersetzt, ein sehr erfreulicher Aspekt. Was noch fehlt, ist eine Behindertentoilette. Eine wichtige Angelegenheit ist auch eine Sanierung des Pausenhofs der Schule, dieser ist voller Löcher. Am Bolzplatz ist ein Unterstand für die Jugendlichen in Planung.

Auf dem Adelsberg zeigte Ortsvorsteherin Ria Bartsch den aktuellen Stand auf. Positiv ist die weitere Kooperation von Naturpark und Kindergarten. Teilweise wurde Tempo 30 im Ort eingeführt, wünschenswert wäre es für das ganze Dorf. Aktuell gilt es von 7 – 13 Uhr, noch nicht ganz passend zu den Schulzeiten. Hier sollte nachgebessert werden. Ein Thema, das die Landwirtschaft betrifft, ist eine neue Verordnung aus Brüssel betreff der ökologischen Viehhaltung. Hier kommt es zu Einschränkungen vor allem auf den Gemeinschaftsweiden, weil zum Beispiel Pensionstiere nicht auf derselben Weide stehen dürfen. Klaus Berger sieht hier eine mögliche Benachteiligung der konventionellen Landwirte. Er empfiehlt eine Rücksprache mit den zuständigen Behörden und Landwirten. Der neue Löschwasserbehälter soll bald verwirklicht werden. Einen Schritt nach vorne gibt es hoffentlich bei der sukzessiven Abarbeitung der maroden Verbindungsstrassen. Hier hat die Verwaltung eine Einteilung nach Schadensklassen vorgenommen, wie es die SPD bereits 2019 gefordert hat. Mit Hilfe von Zuschuss Anträgen erhofft sich die Runde eine Verbesserung des Ist-Zustandes.

Für Gresgen berichtet Ortsvorsteher Peter Eichin dass wie jedes Jahr einiges mit Eigenleistung umgesetzt wird. Ein Quellschacht steht zur Sanierung an. Für die Haushaltsberatung soll für die Aussegnungshalle eine Toilette beantragt werden. Aus Gründen der Verkehrssicherheit wäre flächendeckend Tempo 30 im ganzen Ort ideal. Der Ortschaftsrat beabsichtigt einen Antrag zu stellen wo auch die L 140 als Ortsdurchfahrt als Tempo 30 Zone ausgewiesen wird. Eine Forderung, die auch die SPD begrüßt und unterstützt.

SPD-News

News

23.03.2024 09:27 Nord-Süd – Neu denken
Wenige Tage nach seiner Reise nach Namibia, Südafrika und Ghana hat der SPD-Vorsitzende Lars Klingbeil auf der Veranstaltung „Nord-Süd – Neu denken“ eine programmatische Rede zu einer modernen Nord-Süd-Politik gehalten. Weiterlesen auf spd.de

22.03.2024 13:25 Eine starke Wirtschaft für alle – Eine moderne Infrastruktur für alle
Wir machen Politik für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, nicht für Lobbyverbände. Das ist soziale Politik für Dich. Quelle: spd.de

22.03.2024 12:24 Eine starke Wirtschaft für alle – Mehr Arbeitskräfte für unser Land
Wir wollen in Deutschland alle Potenziale nutzen. Das geht vor allem mit guten Arbeitsbedingungen und einfachen Möglichkeiten zur Weiterbildung. Zusätzlich werben wir gezielt Fachkräfte aus dem Ausland an. Quelle: spd.de

22.03.2024 11:22 Eine starke Wirtschaft für alle – Wettbewerbsfähige Energiekosten
Energiepreise sind ein zentrales Kriterium für Investitionsentscheidungen. Wir setzen weiter massiv auf erneuerbare Energien und achten gleichzeitig darauf, dass der Ausbau der Netze Verbraucherinnen und Verbraucher sowie Unternehmen nicht überlastet. Quelle: spd.de

22.03.2024 10:20 Eine starke Wirtschaft für alle – Deutschland einfacher und schneller machen
Unnötige Vorschriften kennen wir alle aus unserem Alltag. Mit einem Bündnis für Bürokratieabbau wollen wir daran arbeiten, überflüssige Regeln zu streichen. Damit der Alltag für Bürgerinnen und Bürger sowie für Unternehmen leichter wird. Quelle: spd.de

Ein Service von info.websozis.de

Counter

Besucher:2
Heute:33
Online:1

Counter

Besucher:2
Heute:33
Online:1